! schauspiel | regie | usw.!

projekte mit der wie auch immer geArteten beteiligung von stefan lochau

am 27.06. + 28.06. 2018 sind wieder Shakespeares sämtl. Werke zu sehen. 20h!
Vaganten Bühne, Kantstr. 12a

zum 4. mal findet hier in Berlin der Austausch zwischen der accademia dell’arte (Arezzo, Italien) und Familie Flöz statt. 12 Stipendiaten aus den Vereinigten Staaten machen einen Teil ihres MFA, ihres Masterabschlusses in ‚Physical Theater‘. 4 Wochen waren sie hier, haben Bewegungsunterricht bekommen, haben gelernt wie man Masken baut, mit ihnen spielt und Szenen entwickelt.
Die Präsentationen finden statt am 23., 24. und 25. August 2018 jeweils um 20h. Flöz-Studio, Lehderstr. 39-41 in Berlin-Weißensee – Eintritt frei

am 06.07., 07.07. und 08.07.2017 Vaganten Bühne um 20h   Shakespeares sämtl. Werke

SOLAR am 07.04.2017 20h gespielt von Utopik Family  im Espace Culturel des Terreaux in Lausanne, Schweiz.

am 07., 08. u 09.12. 2017
spielen in der Vaganten Bühne um 20h  Shakespeares sämtl. Werke

am 09., 10. und 11. März laufen die letzten Vorstellungen von  Sweet Home Europa
um 20h in der Vaganten Bühne

Sweet Home Europa
07., 08. und 09. Februar 2017 jeweils um 20h in der Vaganten Bühne. Es spielten Astrid Rashed, Alessandro Calabrese und Richard Manualpillai

Eine zwei-monatige spannende und spaßvolle Probenarbeit mit Utopik Family und SOLAR geht zu Ende.
Premiere 27.01. 2017 20.30h im CCL in St. Imier, Jura, Schweiz
weitere Vorstellungen, am 28. und 29.01. – ausverkauft

und die nächste Runde für Sweet Home Europa
10. – 12. Januar jeweils um 20h in der Vaganten Bühne.

Sweet Home Europa ist Anfang Oktober sehr gut gestartet. Nun folgt die 2. Runde,
24. – 26. November jeweils um 20h in der Vaganten Bühne. Es spielen Astrid Rashed, Alessandro Calabrese und Richard Manualpillai

die Proben von Sweet Home Europa befinden sich im Endspurt – Premiere ist am 06.10. um 20h in der Vaganten Bühne

am 30.09.2016
spielt Cyrill Berndt um 18h im BKA ‚Berlin, ick liebe dir!‘

Kerstin Brümmer ist die großartige Fotografin, die die neuen Fotos von mir geschossen hat. Alles zu bestaunen auf schauspielervideos oder filmmakers.

in diesem sommer warten zwei regiearbeiten. zusammen mit der schweizer Utopik Familyentwickle ich in einem ersten probenblock ‚Solar‘.
danach wird bei den vaganten an ‚Sweet Home Europe‘ gearbeitet. Premiere war am 06.10.2016

Am Samstag, den 04. Juni ab 18 Uhr
läuft der Dreiteiler MITTEN IN DEUTSCHLAND: NSU und ist damit Teil des Birlikte Auftakts (http://birlikte.info/) am Schauspiel Köln.

am 09.06.2016  – 21.00h im Kleist Forum in Frankfurt/Oder
spielt Florentine Schara ‚Paula Feuerborns Büchsen der Pandora‚ auf dem deutsch-polnischen Theaterfestival UniThea

am 26.05. 2016 um 21h
zeigt die Z-Bar den „Tom Atkins Blues“
in Anwesenheit des Regisseurs Alex Ross.
Die Chance den Film zum erstenmal zu sehen oder nochmals.
Ein Film mit einem immernoch sehr aktuellen Thema: Stadt & Veränderung.

 

immer Samstags spielt Cyrill Berndt um 18h im BKA ‚Berlin, ick liebe dir!‘

Nächste Vorstellung von Shakespeares sämtlichen Werken
08. Dezember um 20:00 Uhr

Weitere Spieltermine

springen wieder Shakespeares sämtl. Werke über die Vaganten Bühne um 20h

am 14.04. im filmtheater friedrichshain um 19h
laufen auf dem Achtung Berlin Festival die NOMADEN von Viktor Brim im Programm 1/ Mittellanger Wettbewerb! Tagsdrauf nochmal im Tilsiter 22.15h

am 16.01. 2016 um 20h
Florentine Schara spielt in dem one-woman-drama ‚Paula Feuerborns Büchsen der Pandora‘ im Kulturzentrum Danziger 50 in Prenzlauer Berg

!!

Stefan Lochau

ging Ende der 80er zu Jacques Lecoq in Paris in die Theaterlehre.
Er ist seitdem als freier Schauspieler unterwegs in Theater und Film.

Immer wieder macht er einen Ausflug in das Fach Regie, Molières „Der Geizige“, Kleists „Zerbrochnem Krug“ eigene Theaterfassungen wie ‚underdogs.de’, die für den Ikarus 2010 nominiert wurde oder „4BOAT PEOPLE“.

2015 entwickelte und inszenierte er „DIKTATURE“ und 2017 „Solar“ mit der schweizer Gruppe ‚Utopik Family’.
Mit  ‚Berlin, ick liebe dir!‘ für Cyrill Berndt und ‚Paula Feuerborns Büchsen der Pandora‘ für Florentine Schara inszenierte er zwei Soloprogramme.

Er arbeitet aber auch in sozio-kulturellen Projekten, vielseitig als Workshopleiter und ist auch als Gastdozent tätig u.a. an der ‚Ernst-Busch’ in Berlin oder der HfMDK in Frankfurt/Main.

Seit mehreren Jahren hat er auch immer wieder intensiv mit der Theatergruppe „Familie Flöz“ als Schauspieler, Workshopleiter oder künstlerischer Mitarbeiter zu tun, zuletzt in der Produktion „Haydi“, die mit dem Privattheater Preis 2015 ausgezeichnet wurde.
Die Arbeit mit Familie Flöz, die stilistisch an seine Pariser Zeit anknüpft, ist sehr befruchtend und prägend. Mit dem Stück „Ristorante Immortale“ tourte er durch die ganze Welt.

Seit 1997 ist er aber vor allem der Vaganten Bühne treu geblieben. Hier spielte er u.a. „Die lustigen Weiber von Windsor“, „Endspiel“ und immer wieder „Shakespeares sämtl. Werke“ … Und hier inszenierte er auch seine ersten Stücke.